dahlemer
verlagsanstalt

Rainer Stolz


1966 in Hamburg geboren, Ausbildung zum Verlagskaufmann, Studium der Soziologie, Psychologie, Philosophie und Pädagogik. Teilzeitarbeit im Buchhandel und Verlagswesen. Seit 2003 freier Autor, diverse Literaturstipendien (z. B. Arbeitsstipendium des Berliner Senats, Alfred-Döblin-Stipendium, Burgschreiber zu Beeskow).
Arbeitsgebiete: Lyrik, Minimalistik, Sprachspiel; Poesievermittlung; Performance / Improvisation; interdisziplinäre Kunstprojekte; Kurse und Workshops; Veranstaltungen.
1997 gemeinsam mit Lars-Arvid Brischke und Stephan Gürtler Gründung des Lyrikkreises »Die Freuden des jungen Konverters«, der zu einem Forum (mit Werkstatt-Charakter) der Berliner Nachwuchslyrik wurde und bis 2004 bestand.
Im Berliner Stadtmagazin »tip« richtete er die Rubrik »Lyrik Lounge« ein und betreute diese bis 2005. Räume für Poesie im spartenübergreifenden Zusammenspiel, z. B. Gründung des »interdisziplinären Poesie-Stammtischs« (2010-2012) und Mitgründung der "Offenen Bühne Poesie & Musik« im »exploratorium berlin" (seit 2013).
Seit 2015 monatliche Poesiewerkstatt »Wunderkunde« und Herausgaben für Verlage.

in der dahlemer verlagsanstalt erschien

Feuer, bitte!