dahlemer
verlagsanstalt

Eva Reichmann


wurde 1962 in Salzburg geboren. 1980 eher zufällig in Bielefeld gelandet, versuchte sie sich mit leidlichem Erfolg (Erwerb eines Doktortitels) im Studium von Literaturwissen-schaften, Geschichte und Germanistik und hat nach einigen Assistenzen am Theater diese Fächer acht Jahre lang an der Universität Bielefeld betreut.
Früchte dieser Zeit sind u.a. die Herausgeberschaft der Max-Zweig-Gesamtausgabe und eine Robert-Müller-Briefausgabe (beide Igel-Verlag), sowie die Sammelbände "Habsburger Aporien. Avantgardistische Literatur der Donaumonarchie" und "Narrative Konstruktion nationaler Identität", schließlich zahlreiche Publikationen zur Literatur jüdischer oder österreichischer Autoren.
Nach mehreren Jahren Arbeit als Trainerin und Beraterin für in- und ausländische Unternehmen unterstützt sie an der Universität Bielefeld seit 2004 die Umsetzung der Studienreform. Sie schreibt in ihrer – leider knapp bemessenen – Freizeit.
Seit 2006 ist sie Mitglied im PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland - denn schließlich ist Deutschland für eine Österreicherin fast so etwas wie Exil ....

in der dahlemer verlagsanstalt erschien

Kalter Grund
Schönheitskorrekturen
Grenzbereich